Donnerstag, 8. Dezember 2016

Frau Currywurst schlemmt - Zwiebelsalat auf Brötchen

Boah, ich habe mal richtig Bock auf eine leckere Schweinerei. Ja, auch eine diplomierte Frittenfachverkäuferin isst nicht immer nur vornehm von der Tageskarte und auch nicht immer mit Messer und Gabel. Nur mal so nebenbei erwähnt. Blöd ist jetzt allerdings, dass es für diesen Zwiebelsalat - auf den mich eine kulinarischen Reise durch's wilde Internet gebracht hat - einen Tag Vorlaufzeit braucht. Aber gut, kann ich heute noch ein bisschen fasten, ehe ich dann morgen aus den Vollen schöpfe. Um so besser. 

Fluchs klettere ich die steile Stiege in die Katakomben meines Imbisswagens hinab, wo sich mein Vorratslager befindet und hole ein paar Gemüsezwiebeln und die gleiche Anzahl an Äpfeln. Außerdem brauche ich noch Zucker und Essig, aber beides steht oben. Wurst und die Mayo habe ich oben im Kühlschrank, aber das ist für heute uninteressant. Also außer, wenn ich ganz dringend ein Fleischwurstbrötchen essen möchte. Aber das glaube ich eher nicht.

Ich lege ein sauberes Brettchen auf die Arbeitsplatte, nehme mir ein Küchenmesser zur Hand und schäle die Zwiebeln, halbiere sie und schneide sie in feine Halbringe. Dann sind die Äpel - ich bevorzuge Elstar - dran, die geschält, entkernt und in Würfelchen geschnitten werden müssen. Ich hole eine große Schüssel aus dem Hängeschrank über der Fritteuse und gebe die geschnittenen Zwiebeln und die Apfelwürfel hinein und vermische alles mit etwas Essig, Wasser und Zucker. Mir läuft vor lauter Vorfreude schon das Wasser im Munde zusammen, aber leider heißt es abwarten. Seufzend verschließe ich die Dose und stelle sie zum Ziehen in den Kühlschrank. Das Leben ist aber auch hart.

Einen Tag später: 

Die Zwiebeln sind gut durchgezogen und so mische ich Mayonnaise mit Gurkenwasser und würze mit Chili-Vanille-Salz. Jetzt noch schnell die Fleischwurst pellen, in Würfel schneiden und zusammen mit dem Dressing unter das "Gemüse" mengen. 

Boah, ist das lecker, da kann sich jedes Matjesbrötchen gehackt legen ...

Kommentare:

  1. Liebe Madame Curie,
    Ihre Rezepte sind stets aufs Neue eine Verlockung. Bereits der Gedanke an Mayonnaise mit Gurkenwasser weckt tief verborgene Gelüste.
    Stets Ihre Frau Svendura.
    PS: Boah, hab' ich 'n Kohldampf nu.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Svendura,

      dem Kohldampf kann Abhilfe geschaffen werden, täglich von 11:30 - 22:00 Uhr, nach Absprache gerne auch länger.

      Ergebenst,
      Ihre Ursula Currywurst

      Löschen